3D Projektplan Banner thinking without boxes

3D Projektwelten

3D Projektplan Übertragung Janek Panneitz

Schritt 1:
Die wichtigsten Themen werden gesammelt und auf die Sechsecke übertragen.

3D Projektplan Themeninseln Janek Panneitz

Schritt 2:
Themen die zusammen gehören werden zu Themeninseln geclustert. Inseln, die näher beieinander sind, haben mehr miteinander zu tun als weiter entfernte Inseln. 

3D Projektplan Höhe Janek Panneitz

Schritt 3:
Durch die unterschiedlichen Höhen wird die 3D Projektwelt nicht nur lebendiger, sondern es werden auch Prioritäten verdeutlicht. 

3D Projektplan Figuren Janek Panneitz

Schritt 4:
Durch unterschiedliche Marker können verschiedene Stakeholder, Produktionsorte und Informationsflüsse verdeutlicht werden.  Die fertige 3D Projektwelt kann jederzeit angepasst werden und ist durch die Flexibilität auch zur Verdeutlichung von OKR Zielen oder zur Unterstützung für SCRUM Teams geeignet.

Wie funktioniert so eine 3D Projektwelt?

Created with Sketch.

Im Team werden gemeinsam Inhalte strukturiert. Dass klingt erstmal wenig spektakulär aber durch die außergewöhnliche Dar- und Erstellungsmethode werden besondere Interaktionen zwischen den Inhalten aufgezeigt und besprechbar gemacht. Der große Vorteil liegt in der Zusammenfassung der Informationen und der Reduktion der Komplexität auf ein Maß, welches trotzdem Zusammenhänge und Wechselwirkungen erkennen lässt. Dieser zusätzliche Informationsgewinn bleibt nachhaltig dem Team erhalten und ist auch flexibel anpassbar, wenn sich Parameter des Projektes verändern. 

Damit nach dem Workshop mehr bleibt als ein Fotoprotokoll.

Im Detail wird eine 3D Projektwelt in mehreren Schritten erstellt:

  1. Die Inhalte werden auf flexible Karten übertragen. 
  2. Inhalte die "zusammen gehören" werden zu Themeninseln sortiert. 
  3. Die Entfernung  zwischen den Themeninseln macht  inhaltliche Nähe deutlich. 
  4. Durch Höhenunterschiede werden Prioritäten verdeutlicht und können diskutiert werden. 
  5. Dieses Grundgerüst kann beliebig und je nach Zielsetzung erweitert werden indem durch verschiedenfarbige Token weitere Interessen dargestellt werden.

Was sind mögliche Anwendungsgebiete?

Created with Sketch.

Die 3D Projektwelten eigenen sich besonders gut bei  Projekten im VUCA-Umfeld und für Teams, die z.B. durch wechselnde Besetzung oder flexible Mitarbeiter*innen schnell aktuelle Aufgaben und Prioritäten kalibrieren wollen. Teams, die bereits mit Kanban oder SCRUM arbeiten, finden hier schnell Anknüpfungspunkte und andere Teams bekommen damit einen Einstieg, der individuell anpassbar ist und auch klassische Strukturen nicht ausschließt.

Dadurch, dass die 3D Projektwelten um beliebig viele Parameter individualisiert werden können und auch im Nachhinein noch "wachsen", bleiben sie länger aktuell und können vom Team auch in Abstimmungs- und Kalibrierungsmeetings integriert werden. Damit werden die Workshopergebnisse auch im täglichen Geschäft immer wieder aufgegriffen.

Wie lange kann man eine 3D Projektwelt verwenden?

Created with Sketch.

Die erstellte 3D Projektwelt kann auch im Anschluss weiter "wachsen" und auch später noch angepasst werden. Dadurch hat das Team im Anschluss nicht nur eine übersichtliche Visualisierung über das Ergebnis des Workshops, sondern auch die Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit geschaffen.

Die Dauer der Verwendung der 3D Projektwelt ist dabei vom Ziel abhängig. Manchmal wird sie genutzt um die Ergebnisse einigen Entscheidungsträger*innen zu präsentieren und manchmal arbeitet ein Team auch weiterhin für die gesamte Projektdauer an und mit dem Modell.

Wofür ist eine 3D Projektwelt nicht geeignet?

Created with Sketch.

Die 3D Projektwelt ist zwar sehr flexibel im Einsatz aber es gibt auch Grenzen der Umsetzbarkeit. 

Der Vorteil, der durch die Zusammenfassung der Informationen und der Reduktion der Darstellung gewonnen wird, lässt sich nicht bei sehr detaillierten Darstellungen aufrechterhalten. Eine zu große Projektwelt verliert an Übersichtlichkeit. Daher ist es wichtig die richtige "Flughöhe" zu wählen. Prinzipiell können die 3D Projektwelten auch für sehr detaillierte und individuelle Fragestellungen genutzt werden, sollten dann aber vom Umfang her ein konkretes Thema enger umreißen.

Ein weiterer Vorteil der 3D Projektwelt ist die Möglichkeit der physischen Interaktion. Einmal eine Runde um den Tisch gehen und die entstandene 3D Projektwelt von allen Winkeln und Perspektiven betrachten, hat im digitalen Raum nicht den identischen Effekt. Eine digitale Umsetzung ist in Arbeit, existiert aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. 

Platzhalter Video 3D Projektwelten Janek Panneitz thinking without boxes

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Konnte ich dein Interesse wecken? Möchtest du eines der hier gezeigten Angebote in deine Veranstaltung integrieren oder hast du das Gefühl gemeinsam können wir dein Projekt, so wie du es dir vorstellst, gestalten?